Zugangsvoraussetzungen für das Studium an der HAM

Für Gewöhnlich erfolgt die Zulassung durch den Nachweis des Abiturs bzw. des Fachabiturs. Um einen staatlich anerkannten Bachelorstudiengang zu belegen, müssen Sie mittlerweile nicht mehr zwangsläufig im Besitz der allgemeinen Hochschulreife (Abitur), der Fachhochschulreife oder fachgebundenen Fachhochschulreife* sein.

Unter den nachfolgenden Voraussetzungen können Sie ohne Abitur studieren:

  • Ihre Ausbildung (mind. 2-jährig) +  Nachweis einer mind. 3-jährigen fachgebundenen Berufserfahrung **
  • Ihr Meisterbrief (abgelegt nach den Bestimmungen des BBiG)
  • Ihr Verwaltungsfachwirt oder Fachprüfung II der Bayerischen Verwaltungsschule
  • Ihre Fortbildungsprüfung (abgelegt nach BBiG §§ 53, 54 oder HandwO § 42,42a; Stundenumfang von mind. 400 Stunden)
  • Ihr Abschluss an einer Fachschule / Fachakademie (muss öffentlich oder staatlich anerkannt sein)
  • Ihr Fortbildungsabschluss an einer Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie (die Prüfungsordnung muss staatlich anerkannt sein + Stundenumfang von mind. 400 Stunden)

Bitte beachten Sie: Für alle Bewerber mit beruflicher Qualifikation ist ein Beratungsgespräch an der HAM verpflichtend vorgeschrieben! Vereinbaren Sie direkt Ihren Wunschtermin:

studierendenkanzlei@fham.de
(089) 45 35 457-200

* Einige Formen der schulischen Vorbildung, die in anderen Bundesländern zur Fachhochschulreife führen, sind in Bayern nicht als gleichwertig anerkannt bzw. nur unter Erfüllung bestimmter Auflagen gültig. Bewerber, welche die Fachhochschulreife außerhalb Bayerns erworben haben, werden gebeten sich zur weiteren Klärung an die Studierendenkanzlei zu wenden.

**  Absolvieren eines Mathematik-Vorkurses an der HAM + Bestehen eines 2-semestrigen Probestudiums (erforderlich ist der Erwerb von mind. 30 Credit Points in abgeschlossenen Modulen innerhalb der ersten beiden regulären Fachsemester).