Master

Zugangsvoraussetzungen für Masterstudiengänge

Wenn Sie einen Masterabschluss erwerben wollen, benötigen Sie einen berufsqualifizierenden Hochschulabschluss mit mindestens 210 ECTS oder einen gleichwertigen in- oder ausländischen Abschluss.  Studierende mit 180 ECTS erhalten die Möglichkeit, die fehlenden Credits im Rahmen eines Vorkursprogrammes nach zu erwerben.
Für unsere konsekutiven Masterstudiengänge bestehen darüber hinaus fachliche Qualifikationsvoraussetzungen.

Die studiengangsspezifischen Kriterien erfahren Sie bei den jeweiligen Studiengängen:

Der Master BWL ist konsekutiv angelegt und baut auf einem einschlägigen Bachelorabschluss mit 210 ECTS auf. Bewerber, die diese Zulassungsvoraussetzungen nicht vollumfänglich erfüllen, erhalten die Möglichkeit der formalen oder inhaltlichen Nachqualifizierung. Welche Art der Nachqualifizierung in Frage kommt, entscheidet die Prüfungskommission.

Derzeit existiert kein Numerus Clausus (ohne NC) für den Master BWL, d.h. zur Aufnahme des Studiengangs ist kein bestimmter Notenschnitt im Erststudium erforderlich. Bei den Bewerbungen achten wir vielmehr auf das Gesamtprofil und die Motivation zum Studium. Daher spielen Ihr Motivationsschreiben und das Eingangsdatum der Bewerbung im Falle eines Auswahlverfahrens eine entscheidendere Rolle. Welche Bewerbungsunterlagen wir von Ihnen benötigen, können Sie unserer Bewerbungscheckliste entnehmen. Eine Zulassung zum Masterstudium unter Vorbehalt ist dabei möglich, wenn Sie das Bachelorzeugnis innerhalb eines Jahres nachreichen können

Zugangsvoraussetzung für den Master Sportmanagement ist ein entsprechender Bachelorabschluss mit 210 ECTS-Punkten bzw. ein entsprechender Diplomabschluss;  Absolventen, die ein entsprechendes Bachelorstudium mit mehr als 180 ECTS-Punkten, aber weniger als 210 ECTS-Punkten erfolgreich absolviert haben, erhalten die Möglichkeit, die fehlenden Kreditpunkte in geeigneten Lehrveranstaltungen bzw. im Rahmen eines Praxissemesters (Absolventen eines Bachelorstudiums ohne Praxissemester) der Fachhochschule für angewandtes Management zu erwerben.
Als Zulassungsvoraussetzung für Wirtschaftspsychologie (Master of Arts) gilt der Nachweis der Hochschulzugangsberechtigung und ein erster berufsqualifizierender Studienabschluss, in der Regel ein fachnaher Bachelor Studiengang. Sollten Ihnen fachliche Kenntnisse im notwendigen Umfang noch fehlen, werden Sie Vorkurse absolvieren, die mit einer Prüfung enden. Ob und ggf. welche Vorkurse notwendig werden, wird aufgrund Ihrer spezifischen Situation ermittelt. Sie erhalten dazu weitere Informationen bei unserer Master-Beratung unter der Mailadresse master@fham.de

Der Studiengang Wirtschaftspsychologie erfordert keinen bestimmten NC (Numerus Clausus) bei der Zulassung.

Zugang zum Master of Laws Wirtschaftsrecht erhalten alle Absolventen wirtschaftsrechtlicher, wirtschaftswissenschaftlicher oder juristischer Studiengänge mit mindestens 180 ECTS Punkten. Absolventen anderer Studiengänge können Zugang erhalten, wenn Sie 90 ECTS Punkte in wirtschaftswissenschaftlichen oder juristischen Modulen erworben haben. Über den Zugang entscheidet in diesen Fällen die Prüfungskommission. Für eine Zugangsprüfung kontaktieren Sie bitte die Masterberatung unter master@fham.de

Bewerber mit 180 ECTS Punkten müssen in formaler Hinsicht 30 ECTS Punkte nacherwerben. Die nachzuholenden Module bestimmt die Prüfungskommission. Mit einem juristischen Erststudium müssen zusätzlich Kompetenzen in den Grundlagen der Betriebswirtschaftlehre und des Rechnungswesen nachgewiesen werden. Haben Sie ein betriebswirtschaftliches Erststudium absolviert, sind Nachweise über Fachkenntnisse in den Bereichen bürgerliches Recht, Arbeitsrecht, Sachenrecht, Schuldrecht, ZPO sowie Handels- und Gesellschaftsrecht vorzulegen. Der Nachweis dieser Fachkenntnisse kann auch durch die Absolvierung eines individuell erstellten Vorkursprogrammes erbracht werden.

Quereinstieg jederzeit möglich – bitte fragen Sie einfach unter der oben angegebenen E-Mail-Adresse nach!

Zulassungsvoraussetzungen für ausländische Studienbewerber

Sie haben Ihren Studienabschluss im Ausland erworben? Hier finden Sie detaillierte Informationen zu den besonderen Zugangsvoraussetzungen für ausländische Studienbewerber.

Studienbewerber mit ausländischen Bildungsnachweisen
1. Hochschulzugangsberechtigung (HZB)

  • Amtlich beglaubigte Hochschulzugangsberechtigung (HZB) von Konsulat, Schule oder Notar in der Originalsprache
  • Amtlich beglaubigte Übersetzung in deutscher oder englischer Sprache (falls Zeugnis nicht in deutscher/englischer Sprache vorliegt)

2. Hochschulabschluss

  • Erfolgreicher Abschluss eines grundständigen Studiums mit 210 Credit Points und fachlicher Nähe zum gewählten Masterstudium
  • Amtlich beglaubigte Kopie des Hochschulzeugnisses in Originalsprache
  • Amtlich beglaubigte Übersetzung in deutscher oder englischer Sprache (falls Zeugnis nicht in deutscher/englischer Sprache vorliegt)
  • Absolventen mit weniger als 210 CP oder einem nur fachähnlichem Abschluss müssen ein Vorkursprogramm absolvieren, um die inhaltlichen und formalen Voraussetzungen zu erfüllen.
    • Inhaltlich: Bei fachähnlichen, aber nicht fachgleichen Bachelorabschlüssen (Bsp.: Eine Psychologie-Absolventin bewirbt sich für den Master Wirtschaftspsychologie: Sie muss im Bereich BWL inhaltlich nachqualifiziert werden).
    • Formal: Bei einem Abschluss mit weniger als 210 CP (Bsp.: Ein Bachelor-Absolvent mit 180 CP bewirbt sich für einen der konsekutiven Masterstudiengänge: Er muss die fehlenden 30 CP im Rahmen eines Vorkursprogrammes nachholen. Bei einem fachgleichen Erststudium können diese 30 CP unter bestimmten Voraussetzungen im Rahmen eines Praxissemesters nachgeholt werden).

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Ihr ausländischer Bildungsnachweis oder Ihr Erststudium Sie zur Aufnahme eines unserer konsekutiven Masterstudiengänge berechtigen, können Sie uns Ihre Zeugnisse gerne als pdf-Datei für eine kostenlose Vorprüfung zusenden: tobias.schreyer@fham.de bzw. mirjam.moegele@fham.de.

3. Vorprüfungsdokumentation (VPD-Zertifikat) von uni-assist e.V. (http://www.uni-assist.de/bewerben.html)

  • uni-assist prüft ausländische Bildungsnachweise und Hochschulzeugnisse auf die HZB in Deutschland und auf die Berechtigung zur Aufnahme eines konsekutiven Masterstudienganges an unserer Hochschule. Bitte bewerben Sie sich direkt bei uni-assist e.V. über das Online-Portal (http://www.uni-assist.de/vpd-verfahren.html) für das VPD-Zertifikat (für unsere Hochschule und den gewünschten Studiengang). Informieren Sie sich dort bitte selbstständig über die entstehenden Kosten.
  • Die Vorprüfungsdokumentation reichen Sie zusammen mit allen relevanten Unterlagen der Hochschule für angewandtes Management ein. Beachten Sie hierbei das besondere Online-Anmeldeverfahren (siehe Seite 6 dieses Dokuments).

 

Studienwerber aus China, Vietnam und der Mongolei benötigen ein Zertifikat der “Akademischen Prüfstelle der Deutschen Botschaft” (APS-Zertifikat) des jeweiligen Landes.

  • Mit einem APS-Zertifikat müssen Sie keine beglaubigten Zeugniskopien bei Ihrer Bewerbung einreichen