Die Hochschule für angewandtes Management kooperiert mit dem Software-Unternehmen Lexoffice

München, 20.12.2019 Der 9. Digitalisierungskongress der Hochschule für angewandtes Management wird unterstützt durch das Software-Unternehmen Lexoffice.

Am 20.01.2020 findet zum wiederholten Male der, von Studierenden der der Hochschule für angewandtes Management organisierte, Digitalisierungskongress statt. Die Veranstaltung beschäftigt sich mit dem Thema „Digitalisierung & Kompetenzen“ und umfasst spannende Vorträge hochklassiger Speaker und Experten. Als Kooperationspartner für den 9. Digitalisierungskongress konnte das Unternehmen Lexoffice gewonnen werden.

Lexoffice ist ein renommierter Anbieter von Buchhaltungssoftware und hat sich mit seinen Anwendungen auf Selbstständige, Freiberufler sowie kleine und mittelständische Unternehmen spezialisiert. Das Freiburger Unternehmen gehört seit der Produktentwicklung im Jahre 2012 zur Haufe-Lexware GmbH & Co. KG, dem Marktführer im Segment kaufmännischer Software. Im Kosmos von Lexware deckt Lexoffice den Bereich der webbasierten Rechnungs- und Buchhaltungssoftware ab. Die Entwickler haben den Anspruch, ihre Online-Lösungen für den Anwender intuitiv und nutzerfreundlich zu gestalten, was Lexoffice gerade auch für Gründer interessant macht.

Als Software-Spezialist für Buchhaltungsanwendungen im Internet befindet sich Lexoffice direkt am Puls der Zeit und bietet im Bereich „Digitalisierung & Kompetenzen“ einen interessanten Rahmen um zukünftigen Fachkräften eine optimale Plattform zum Vernetzen anzubieten.

Der Digitalisierungskongress wird im Rahmen des Projektmoduls unter der Leitung von Prof. Dr. Peter Steinhoff von Studierenden organisiert. Für die Studierenden bietet sich hierbei die Möglichkeit das erlernte theoretische Wissen in der Praxis anzuwenden. In diesem Jahr steht das Thema „Digitalisierung & Kompetenzen“ im Fokus des Kongresses.