Das 3. Semester: Über die wichtigste Präsenz im Semester

Nun sind wir auch schon wieder am Ende des dritten Semesters und nächsten Monat stehen die Prüfungen an. Zuvor möchte ich euch noch von der 3. Präsenzwoche des nun schon 3. Semesters berichten. Wir hatten die Module Zivil- Unternehmens – und Arbeitsrecht, Internes Rechnungswesen, Managemententscheidungen in Theorie und Praxis, Social Media und Onlinemarketing. Hierfür schreiben wir diesmal zwei Hausarbeiten und drei Klausuren.

Mein Lieblingsmodul war Onlinemarketing, da wir viele Aspekte kennengelernt haben, die in der Online-Welt wichtig sind. Gerade in der jetzigen Zeit, in der die Digitalisierung boomt und man immer auf dem neuesten Stand sein muss, war der Unterricht sehr interessant.
Wir haben viele Cases besprochen, bei denen zum Beispiel die Fragestellung war, warum bekannte Unternehmen mit ihrem Geschäftsmodell so erfolgreich geworden sind. Die Theorie direkt an aktuellen Beispielen anzuwenden, ist wirklich spannend! Nicht nur, dass sich das Gelernte dabei festigt, sondern man sieht auch direkt die Umsetzung und den Nutzen. Echt klasse!
Auch haben wir wieder in Gruppenarbeiten zusammengearbeitet. Dabei setzten wir uns intensiv mit den Möglichkeiten der Preisgestaltung im Online-Marketing, der Produktpolitik unter dem Einfluss des Online-Marketings und den Online-Kommunikationsmitteln auseinander.

Ganz zu meiner Freude wurde auch das Thema Design mit eingebunden. Wie einige von euch wissen, habe ich eine Ausbildung zur Grafikdesignerin gemacht. Als Aufgabe haben wir zum Beispiel Wireframes erstellen sollen. Mit Hilfe eines Programms sollten wir einen Online-Shop nachbauen, dabei ist aber nur das Grundgerüst zu sehen, nicht die Inhalte. Das hat uns allen im Kurs viel Spaß gemacht! Auch kamen die Themen SEA, Search Engine Advertising, also Werbung in Suchmaschinen, und SEO, Search Engine Optimization, sprich Suchmaschinenoptimierung, dran. Es ist doch manchmal wirklich unheimlich, dass man genau das als Werbeanzeige im Browser sieht, worüber man gerade geredet hat. Seit dem Kurs ist mir einiges klarer.

In diesem Modul ist die Prüfungsform eine Präsentation, die in Form einer Studienarbeit geschrieben werden muss. Dabei haben wir die Aufgabe, einen Onlineshop zu analysieren, diesen zu verbessern und darauf aufbauend eine Online-Marketingstrategie zu präsentieren. Die Aufgabe klingt aufwändig, aber durchaus spannend. Mal sehen, wie ich das so hin bekomme.

Ein weiteres Modul, das dieses Mal mehr in Richtung Mode geht, war Social Media. Dort haben wir einige generelle Grundregeln kennengelernt. In der Hausarbeit, die wir hier abgeben müssen, ist die Aufgabenstellung ein Social Media Konzept bzw. ein Contentplan über ein (Mode-)Unternehmen der eigenen Wahl zu erstellen. Dabei sollen wir anfangs eine Analyse durchführen und Informationen über die Produktpalette, Markenauftritt oder auch die Zielgruppe herausfinden, um dann ein perfekt abgestimmtes Konzept zu entwickeln.

Ein traumhafter Sonnenuntergang hat den Unterrichtstag perfekt gemacht.

Das dritte von unseren fünf Modulen in diesem Semester war Zivil-, Unternehmens- und Arbeitsrecht. An verschiedenen Rechtsfälle zu jedem Themengebiet haben wir die Grundlagen aus den verschiedenen Bereichen kennengelernt. Dabei waren das BGB und ArbG ständige Begleiter! Jeder Fall wurde Schritt für Schritt analysiert und mit Hilfe der verschiedener Paragraphen bestätigt oder widerlegt. Auch wenn sich das Fach etwas ziehen kann und man echt konzentriert dabei bleiben muss, sind die Fälle nicht ohne und es ist überraschend, wer nun Recht bekommt und wer nicht.

Genau solche Fälle sind auch ein großer Teil unsere Klausur, die wir abschließend in diesem Modul schreiben werden. Jeweils einer zu Zivil- und Unternehmensrecht sowie einer zu Arbeitsrecht. Des Weiteren kommen noch Verständnisfragen vor, die den weiteren allgemeinen Stoff abdecken.

Weiter ging es mit dem Modul Managemententscheidungen in Theorie und Praxis, worauf ich mich besonders gefreut hab. Dort hatten wir bisher immer eine sehr lebendig gestaltete Vorlesung. Auch dieses Mal hat man richtig gemerkt, wie sehr unser Dozent für das Thema brennt. Er hat die Vorlesungen generell sehr offen gestaltet und uns immer mit einbezogen. Wir konnten in unserer Studiengruppe diskutieren und kamen dabei immer auf neue spannende Aspekte.

Wir haben viele Managementmethoden kennen gelernt und wie ein Unternehmen im Idealfall gemanagt werden sollte. Wie setzt man am besten seine Vision um, wie plant man strategisch und verbessert seine Geschäftsprozesse, wie kontrolliert man diese? Was sind die Erfolgsfaktoren und noch vieles mehr. Die Klausur setzt sich bei diesem Modul zum einen aus Verständnisfragen und zum anderen aus Multiple Choice-Fragen zusammen. Da bin ich schon wirklich gespannt drauf.

Das letzte Modul in diesem Semester war internes Rechnungswesen. Dort haben wir uns mit der Kostenleistungsrechnung auseinander gesetzt. Das hieß: Wieder viel Rechnen und die Zusammenhänge verstehen. Uff. Unser Dozent hat sich dabei jedoch Mühe gegeben und uns an Hand verschiedener Beispiele und Beispielrechnungen das Thema näher gebracht. Das hat zumindest bei mir doch ganz gut funktioniert.

Trotz allem muss ich sagen, dass es eines der Module ist, bei dem man sich im Laufe des Tages anstrengen und am Ball bleiben muss. Das ist mir zugegebener Weise manchmal nicht so einfach gefallen. Aber die dritte Präsenz hat sich in diesem Falle auch wieder gelohnt, da bei dem einen oder anderen Thema, dann doch noch das eine oder andere klar geworden ist. Auch hier schreiben wir eine Klausur, die sich zu einem Teil aus Verständnisfragen und zum anderen Teil aus Rechnungen zusammensetzt.

Generell kann ich jedem immer empfehlen, die letzte Präsenz im Semester anwesend zu sein. Dort wird noch einmal alles wiederholt, was Wichtig ist und man bekommt die Fragen, die man zu Klausur hat, auch meist ausführlich beantwortet. Dabei geben sich die Dozenten Mühe, dass wir die Themen verstehen und engagieren sich.

Jetzt heißt es für mich wieder lernen lernen lernen bis Anfang Februar, wenn die Prüfungen stattfinden. Ich verzieh mich dann mal hinter die Skripte & Bücher.

Liebe Grüße & bis bald

Eure Marleen

Steckbrief
Name:Marleen Münster
Studienort:Ismaning/München
Semester:3. Semester
Vorherige Ausbildung:Modedesignerin & Grafikdesignerin