Das siebte und somit letzte Semester

Hallo ihr Lieben,

bei mir ist das siebte und somit letzte Semester gestartet. Das heißt, mein Praxissemester ist vorüber. Im Nachgang kann ich sagen, dass es sich auf jeden Fall lohnt, während des Studiums Praxiserfahrung zu sammeln. Die Praxis unterscheidet sich in vielen Punkten von der Theorie und man hat durch das Praxissemester die Möglichkeit, viele neue Impulse mitzunehmen. Wenn ihr euch besonders gut anstellt, besteht zudem die Möglichkeit, vielleicht auch eure Bachelorarbeit gemeinsam mit dem Unternehmen zu schreiben oder nach euerem Studium dort Fuß zu fassen.

Aber jetzt zum neuen Semester. In diesem haben wir aufgrund der Bachelorarbeit „nur“ drei Kurse. Business Englisch II, Operation Management und Unternehmenssteuerung & Controlling. In Business Englisch II steht dabei eine mündliche Prüfung an, in Operation Management eine schriftliche und in Unternehmenssteuerung & Controlling eine Studienarbeit.

In der ersten Präsenz hatten wir nur die beiden Module Business Englisch II und Operation Management. Business Englisch fand online via Teams statt und Operation Management zum Glück wieder vor Ort am Campus in Ismaning. Unternehmenssteuerung & Controlling folgt dann erst in der zweiten Präsenz, dafür dann aber gleich in zwei Blöcken.

Business Englisch II war ein sehr interaktives Modul. Wir haben viel gesprochen, uns vorgestellt, Gruppenarbeiten gemacht und kurze Präsentationen gehalten. Ziel des Kurses ist es, sicherer in Englisch zu werden, den Wortschatz zu erweitern und somit im späteren Berufsleben gute Verhandlungen mit Business Partnern führen zu können. Im Gegensatz zu Business Englisch I liegt hier der Fokus auf der Aussprache. Deshalb findet die Prüfung auch mündlich statt.

Die mündliche Prüfung ist dabei in zwei Teile untergliedert. Im ersten Teil bereiten wir einen Pitch vor und dürfen ein Unternehmen vorstellen, in dem wir gerade arbeiten oder gerne arbeiten würden. Der zweite Teil umfasst ein simuliertes Verhandlungsgespräch; nähere Infos erhalten wir im Laufe des Semesters. Business Englisch II ist dazu ein Pflichtmodul. Um an der Prüfung teilnehmen zu können, muss man mindesten 50% der Präsenzen besucht haben.

Obwohl Operation Management vor Ort stattfand, konnte ich leider nicht dabei sein. Jedoch habe ich die Präsenz zuhause nachgearbeitet. Dabei war es schön, dass die Dozentin uns zusammenfassende Videos auf der Plattform zur Verfügung gestellt hat, in denen Sie noch einmal darauf eingegangen ist, welche Schwerpunkte intensiv besprochen wurden. So wurden zuerst die Grundlagen erklärt, beispielsweise welche Aufgaben im Operation Management anfallen und wie es sich von anderen Managementbereichen unterscheidet. Dann wurde näher auf die Produktentwicklung eingegangen; wichtig war dabei die Ideenfindung. Außerdem wurde die Frage gestellt, welche Ursachen veränderte Produktanforderungen haben können.

Wie ihr bereits herauslesen konntet, wird in Zukunft versucht, die Präsenzen wieder vor Ort stattfinden zu lassen und wieder vermehrt zur Normalität zurückzukehren. Ich bin gespannt, wie sich das entwickelt. Die nächste Präsenz steht Anfang November an. Bis dahin eine schöne Zeit euch allen.

Marleen

Marleen_goes_ham - Der Blog zum Fashion Studium
Steckbrief
Name: Marleen Münster
Studienort: Ismaning/München
Semester: 4. Semester
Vorherige Ausbildung: Modedesignerin & Grafikdesignerin
Von |Blog, Fashion, Neuster HAMGOESFASHION Beitrag|Kommentare deaktiviert für Das siebte und somit letzte Semester

Beitrag auf Facebook teilen!

Nach oben