Prof. Dr. Wolfgang Böh

Prof. Dr. Wolfgang Böh

Wolfgang Böh

Prof. Dr. Wolfgang Böh

Dr. jur.

  • Steuerrecht
  • Wirtschaftsrecht

Akademischer Werdegang

Studium an der Ludwig-Maximilian-Universität München / erstes Staatsexamen
Referendariat im OLG-Bezirk München / zweites Staatsexamen
Promotion an der Universität Bayreuth
Lehrbeauftragter an der Hochschule Anhalt
Lehrbeauftragter und Professor an der Hochschule für angewandtes Management

Beruflicher Werdegang

Rechtsanwalt in der Prof. Dr. Thieler – Prof. Dr. Böh – Thieler
Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
Fachanwalt für Erbrecht
Fachanwalt für Steuerrecht
Institutsleiter des Forschungsinstituts für internationales Erbrecht (Kester-Haeusler-Stiftung)

Lehrtätigkeit

05/2008 – 08/2009Hochschule Anhalt (Bernburg)
Miet- und Immobilienrecht
01/2009 – heuteHochschule für angewandtes Management (Erding)
Steuer- und Wirtschaftsrecht

Publikationen (Auswahl)

  • Böh, W. (2018), Die 100 häufigsten Irrtümer im Erbrecht (100 Seiten), Bad Wörishofen: Jurat Media
  • Böh, W. (2014), Internationales Erbrecht (198 Seiten). Berlin: Epubli.
  • Böh, W./Thieler, V.  (2012), Die Kita-Klage, Rechtsansprüche von Eltern bei Nichtgewährung eines Kindertagesstättenplatzes, Zugang – Schadenersatz – Aufwendungsersatz (62 Seiten). Weilheim: Alexandra Verlag.
  • Böh, W./Thieler, V.  (2011), Die neue Mietminderungsliste, inklusive Musterformular zur Mietminderung (68 Seiten). Weilheim: Alexandra Verlag.
  • Böh, W./Thieler, V.  (2010), TOP-Urteile Nebenkosten, So entscheiden deutsche Gerichte (43 Seiten). Weilheim: Alexandra Verlag.
  • Böh, W./Seitz, S./Thieler, O./Wittmann, B  (2009), Sammelklagen in den USA, Alternative für europäische Anleger, Grundzüge des Legal Portfolio Monitoring (31 Seiten). Weilheim: Alexandra Verlag.
  • Böh, W.  (2009), Rechtsansprüche bei gescheiterten Kapitalanlagen, geschlossene Fonds, Gesellschaftsbeteiligungen, Aktien (100 Seiten). Bad Wörishofen: Krafthand Verlag.
  • Böh, W.  (2007), Die Aufklärungspflicht einer Bank bei der Finanzierung einer Beteiligung an einem geschlossenen Immobilienfonds (411 Seiten). Frankfurt am Main: Peter Lang.