Hier geht’s zur Wall of f(H)AMe

Fabian Kaltenecker – Masterstudium Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Online Marketing

Marketingassistenz bei Y.E.S. Sportmarketing

„Immer die Ohren steif halten!“

Lieber Fabian, vielen Dank für das Interview.

In welcher Tätigkeit arbeitest Du gerade?

Ich bin aktuell in einer Sportmarketing/Sportmanagement Agentur tätig. Zusammen mit meinem Vater betreuen und vermarkten wir Profiathleten & Profiathletinnen aus unterschiedlichsten Sportarten. Dazu gehören zum Beispiel Erik Lesser (Biathlon), Emelie Petz (Turnen) oder Anna Rupprecht (Skispringen). Außerdem veranstalten wir seit 2019 inklusive Feriencamps für Jugendliche im Alter von 14-21 Jahren mit oder ohne Handicap. Der Aufbau, die Leitung und die Expansion der „Anna Schaffelhuber Grenzenlos Camps“ gehören neben dem „Alltagsgeschäft“ zu meinen Hauptaufgaben.

Welche erworbenen Inhalte aus dem Studium konntest du für Deinen jetzigen Beruf/Tätigkeit anwenden?

In meinem Bachelorstudium habe verschiedenste Einblicke in den Sport erhalten. In das Marketing, das Vereins-, Verbands- und Sportanlagenmanagement und das Eventmanagement. Interessant war auch der kurze Einblick in das Rechtliche. So konnte ich mir für meinen Beruf eine gute Grundlage und einen Überblick verschaffen. Aus meinem Schwerpunkt Eventmanagement kann ich außerdem fast alles für die Anna Schaffelhuber Grenzenlos Camps anwenden.

Was war für Dich die größte Herausforderung während Deines Studiums?

Ganz klar das Zeit- und Selbstmanagement. Das Organisieren meiner Zeit und die Selbstdisziplin, die ich für das Studium aufwenden musste, haben mich einiges an Kraft gekostet. Aktuell belege ich in meinem Master das Wahlpflichtfach „Zeitmanagement und Work-Life-Balance – Wie geht das?“. Das hätte ich mir inkl. Vorlesungen für meinen Bachelor gewünscht.

Welche Unterstützung war seitens der HAM für Deinen erfolgreichen Abschluss wichtig (und nötig)?

Ich bin mit der Online-Plattform und den sich darauf befindlichen Informationen relativ gut klargekommen. Nach dem Verschieben von Prüfungen in den ersten Semestern habe ich die Studienbetreuung der HAM in Anspruch genommen: ich wurde ich gut beraten und habe zusammen mit meinem Betreuer mein Studium neu organisiert und Ziele gesetzt.

Deine 3 persönlichen Tipps für Erfolg sind welche?

1. Netzwerken! Aber nicht nur im Sinne von „Kontakte knüpfen“, sondern auch die Augen und Ohren offen halten in Gesprächen mit Gesprächspartnern und die anderen Meinungen bewusst wahrnehmen. Wer nicht mehr strebt, wer nicht mehr lernt, der lasse sich begraben.
2. Wer viel arbeitet, muss auch mal eine Pause machen.
3. Probieren geht über Studieren. Auch wenn’s mal schief läuft. 😉

Dein Lieblingsort zum Krafttanken ist welcher?

Wenn ich ausreichend Zeit habe, fliege ich gerne nach Asien. Ansonsten sind die Berge um München ein perfekter Ort, um mal rauszukommen!

Dein Lebensmotto?

„Immer die Ohren steifhalten!“

Vielen Dank für die spannenden Einblicke, Fabian!

Hier geht’s zur Wall of f(H)AMe
Betriebswirtschafslehre Bachelor