Das semi-virtuelle Studienkonzept der Hochschule für angewandtes Management

Studieren Sie modern und nutzen Sie die Vorteile unseres einzigartigen semi-virtuellen Studienkonzepts! In der Kombination von virtuellen Selbstlernphasen auf unserer modernen virtuellen Online-Lernplattform und der Präsenzmodule können Sie das Studium in idealer Weise z.B. mit der Berufstätigkeit, der Familie sowie Sport und Freizeit vereinbaren.

Egal welches Studienformat Sie wählen – Vollzeit, Teilzeit, berufsbegleitend oder dual – an der Hochschule für angewandtes Management studieren Sie immer semi-virtuell. Das bedeutet, Sie kommen dreimal pro Semester für jeweils fünf Tage zu Ihrem Campusstandort und nehmen an den Präsenzphasen teil:

In Präsenzveranstaltungen mit unseren Top-Experten bilden Sie Sozial-, Methoden- und Personalkompetenzen heraus. Sie arbeiten an aktuellen Praxisbeispielen, festigen Ihr Wissen mit vertiefenden Übungen und stärken Ihre Zukunft durch Vernetzung mit den Dozenten. In der virtuellen Phase mit unserer Online-Lernplattform tauschen Sie sich in Coachingsitzungen ortsunabhängig mit den Dozenten aus. Sie lernen mit multimedialen Materialien (Videos, Folien, Podcasts) und erhalten einen kostenfreien Zugriff auf die Onlinebibliothek.

Studienformate im Überblick

Nachfolgend erhalten Sie einen Einblick in die verschiedenen Arten, wie Sie an der Hochschule für angewandtes Management ein Studium absolvieren können.

Vollzeitstudium
Beim Vollzeitstudium wird davon ausgegangen, dass sich die Studierenden dem Studium zeitlich voll widmen und Vorlesungen, Seminare und Veranstaltungen jederzeit besuchen können. Im Vollzeitstudium beträgt die Regelstudienzeit bei Bachelorstudiengängen sechs bis acht Semester und bei Masterstudiengängen zwei bis vier Semester.

Teilzeitstudium
Ein Teilzeitstudium ermöglicht es Studierenden, ein Studium mit einem zeitlichen Aufwand von 50% des sonst üblichen Stundenplans zu erfüllen. Es werden keine Bedingungen an die Nutzung der übrigen Zeit gestellt, wie dies etwa beim Studium im Dualen System der Fall ist.

Duales Studium ( Kooparatives Studium)
Ein Studium im Dualen System verbindet das Hochschulstudium mit Elementen der Berufspraxis. Bei dieser Form des Studiums werden die an der Hochschule vorgesehenen Praxisphasen (z.B. praktisches Studiensemester) auf die gesamte Dauer ausgedehnt und parallel abgeleistet. Während Ihrer kompletten Studienzeit sind Sie daher bei demselben Unternehmen beschäftigt und können die gelernten Studieninhalte jeweils unmittelbar auf die Praxis übertragen.

Berufsbegleitendes Studium
Das Studium erfolgt neben einer Vollzeitberufstätigkeit, v.a. als Selbststudium mit Begleitseminaren. Der Unterschied zu einem „normalen“ Fernstudium liegt darin, dass das Unternehmen, bei dem die Studentin bzw. der Student tätig ist, einen spezifischen Beitrag zum Studium leistet (z.B. durch Freistellung für die Präsenzphasen oder das Bereitstellen von Arbeitsmitteln).

Modulstudium
Die sogenannten Modulstudien richten sich vorrangig an Personen, die lediglich Teilkompetenzen eines Bachelor- oder Masterstudiengangs erwerben wollen, oder aus zeitlichen Gründen keinen kompletten Studiengang durchlaufen können. Bei Modulstudien werden – je nach persönlichem Bedarf – nur Teile eines Studiengangs studiert, der Zeitumfang bleibt somit überschaubar. Ein Studiengang kann auf diese Weise in mehreren Etappen absolviert werden.