Staatliche Anerkennung und Akkreditierung der Hochschule für angewandtes Management

Die Hochschule für angewandtes Management ist anerkannt durch das Bayerische Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst. Die an der Hochschule erworbenen akademischen Grade dürfen international ohne Einschränkungen geführt werden. Die Mastergrade eröffnen prinzipiell den Zugang zu einem Promotionsstudium an einer Universität.

Auszug aus der Anerkennungsurkunde:
Laut Bescheid (XI/6-3/112-11/12801) des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst (damals Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst) vom 27.04.2004 wird die Hochschule für angewandtes Management  (damals als Fachhochschule für angewandtes Management) ab 1. Oktober 2004 als nichtstaatliche Fachhochschule staatlich anerkannt.
Der Sitz der Hochschule ist Erding. Die Hochschule trägt seit 2013 die Bezeichnung „Hochschule für angewandtes Management-Fachhochschule“. In einem Schreiben vom 25.05.2004 meint Staatsminister Dr. Thomas Goppel: „Ihr Engagement beim Aufbau eines privaten Hochschulangebots, das insbesondere auf die akademische Qualifizierung von Berufstätigen gerichtet ist, verdient große Anerkennung. Innerhalb kürzester Zeit konnte in Bayern ein hochmodernes Studienkonzept auf den Weg gebracht werden.“

Systemakkreditierung

Als erste private Hochschule in Bayern hat die Hochschule für angewandtes Management (HAM) mit der Systemakkreditierung die höchste Auszeichnung des deutschen Akkreditierungsrats ohne Auflagen erhalten. Damit ist die HAM eine von nur fünf systemakkreditierten Hochschulen bzw. Fachbereichen in Bayern. „…Der Hochschule wurde damit bescheinigt, dass sie über ein ausgezeichnetes Qualitätsmanagement verfügt…“, so Bayerns Wissenschaftsminister Dr. Ludwig Spaenle. Die Begutachtung von Studium und Lehre durch eine Kommission der FIBAA (Foundation for International Business Administration Accreditation) bestätigte der HAM, dass ihre hohen Qualifikationsziele der angebotenen Studiengänge durchgängig erreicht werden und dass die „European Standards and Guidelines for Quality Assurance in Higher Education (ESG)“ sowie die Vorgaben der Kultusministerkonferenz (KMK) und die Kriterien des Akkreditierungsrates bei der Entwicklung und Weiterentwicklung von Studiengängen Anwendung finden.

Institutionelle Akkreditierung

Die Hochschule für angewandtes Management-Fachhochschule hat das Verfahren zur Institutionellen Akkreditierung durch den Wissenschaftsrat erfolgreich abgeschlossen. Mit der Institutionellen Akkreditierung durch den unabhängigen Wissenschaftsrat hat sich die Hochschule einer externen Qualitätsprüfung in allen Hochschulbereichen  unterzogen und die „Hochschulförmigkeit“ nach dem bundesweiten Standard für deutsche Hochschulen bewiesen.

Qualitätsmanagement in Lehre, Forschung und Service

Die Ansprüche unserer Studierenden, Lehrenden und Kooperationspartner an höchste Qualität in Lehre, Forschung und Service sind zu Recht hoch.
Qualitätsmanagement an der HAM versteht sich als Querschnittsthema, das alle Bereich mit allen Prozessen umfasst. Um die Festsetzung und Optimierung der Qualitätsstruktur an der HAM nachhaltig zu gewährleisten, dient die Prozesslandschaft, in der Planung, Durchführung, Dokumentation sowie Kommunikation als Orientierung.
Gleichwohl kann Qualitätsmanagement nicht „verordnet“ werden, sondern nur durch die dynamische Partizipation und Einbeziehung aller Hochschulmitglieder „mit Leben“ gefüllt werden.

Unter diesem Link finden Sie die rechtlichen Grundlagen für das Qualitätsmanagement der Hochschule für angewandtes Managment.
Die Hochschule für angewandtes Management-Fachhochschule hat ein Qualitätsmanagementsystem für die Bereiche Lehre, Forschung und Service eingerichtet mit dem Ziel, die Überprüfung, Sicherstellung und Verbesserung der Qualität in diesen Bereichen zu institutionalisieren.
Diese Verpflichtung ergibt sich nicht nur aus rechtlichen Rahmenbedingungen, sondern auch aus dem Selbstverständnis der Hochschule für angewandtes Management heraus, demzufolge qualitativ hoch stehende Leistungen in Lehre, Forschung und Verwaltung einen integralen Bestandteil ihres Ideals einer modernen Hochschule bilden. Wichtige Ziele des Qualitätsmanagement-Konzeptes sind dabei:

  • Herstellung von Transparenz über die Qualität der Lehre, Forschung und der im
  • Verwaltungsbereich angesiedelten Beratungs- und Betreuungsangebote
  • Erkennen von Problem- und Perspektivfeldern
  • Entwicklung von Lösungs- und Sicherungsstrategien
  • Individuelles Feedback auf Hochschullehrerebene
  • Fachbereichsorientierte Rückmeldung
  • Schaffung, Stärkung und Etablierung kommunikativer Strukturen
  • Standardisierung der hochschulinternen Datenerhebung
  • Erstellen einer Arbeitsgrundlage zur Konzeption und Implementierung von qualitätssichernden und -fördernden Maßnahmen
  • Erstellen einer Arbeitsgrundlage zur Konzeption und Implementierung von
  • Entwicklungs- und Modernisierungsplänen der Hochschule und der Fachbereiche
  • Entwicklung einer Datenbasis zum Zweck eines hochschulübergreifenden Qualitätsvergleiches

Für unsere Studierenden, Dozentinnen und Dozenten sowie für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben wir auf unserer Lernplattform einen Kurs eingerichtet, in dem sich explizit und transparent über relevante Qualitätsmanagement-Themen ausgestauscht oder diskutiert werden kann.

Das Qualitätsmanagement der HAM ist eingebunden in ein übergreifendes Qualitätsmanagementsystem. Um allen Beteiligten der Hochschule Rechnung zu tragen, engagieren sich die Studierenden, die Dozentinnen und Dozenten sowie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in verschiedenen Gremien oder übernehmen wichtige Funktionen im Qualitätsmanagement:

  • Steuerungsgremium
  • Arbeitskreis Qualität (hochschulübergreifend)
  • AG Qualität (hochschulintern)
  • Auditgremium
Die Studiengänge der Hochschule für angewandtes Management werden regelmäßig auf ihre Qualität hin überprüft. Diese Qualitätsprüfungen werden gemäß dem systemakkreditierten Verfahren der internen Audits mit extern besetzten Gutachtern durchgeführt.