Digitalisierung im Sportmanagement
(Bachelor of Arts)

Digitalisierung im Sportmanagement
(Bachelor of Arts)

Der branchenspezifische Schwerpunkt Digitalisierung im Sportmanagement kann an der Hochschule für angewandtes Management im Rahmen des Bachelorstudiums Sportmanagement studiert werden. Er befasst sich mit den Veränderungen, die die fortschreitende Digitalisierung auf unsere Lebens- und Arbeitswelten und natürlich ebenso auf die Welt des Sports hat.

Fußball-Stars und Sportartikel-Hersteller zählen zu den reichweitenstärksten Kanälen in den sozialen Medien. Aber auch andere Promis oder selbst Influencer stellen durch ihr Following auf digitalen Kanälen interessante Sponsoring-Möglichkeiten für Sportartikel-Hersteller und -Marken dar.

Cristiano Ronaldo erreicht mehr als 268 Millionen Follower allein auf Instagram (Stand: März 2021). Mehr als jede andere Person oder Organisation weltweit – abgesehen von Instagram selbst.

Zum Vergleich: Das entspricht in etwa der dreifachen Einwohnerzahl Deutschlands. Und Ronaldo ist nicht alleine. In den Top 20 der meistgefolgten Instagram-Accounts tummeln sich auch Lionel Messi, Neymar oder Nike.

Weltweit gibt es 4,7 Milliarden Internet-Nutzer, davon sind 4,2 Milliarden aktive Social Media Nutzer (We are social/Hootsuite 2021). Instagram ist aktuell die am wertvollsten geschätzte Social Media Plattform, aber auch Facebook, Youtube oder LinkedIn stellen wichtige neue Kanäle im Sportbusiness dar.

Ebenso gibt es unterschiedlichste technische Anwendungen, Apps, Softwares und Tools, die dem globalen Sportmarkt ganz neue Möglichkeiten eröffnen – sei es als Instrument zur Monetarisierung oder um mit Konsumenten, Fans und Mitgliedern in Kontakt zu treten, diese zu binden oder neue Kunden zu erreichen.

Neben ganzheitlichen digitalen Konzepten stellen zielgruppenspezifische Strategien eine der zentralen Erfolgsfaktoren im professionellen Social Media und Online Marketing dar, die auch im Sportmanagement nicht mehr wegzudenken ist.

IHRE VORTEILE

  • Flexibilität – Studieren Sie bequem neben Beruf, Familie & Hobbys – mit unserem innovativen semi-virtuellen Studienkonzept!
  • Fachexpertise – Lernen Sie von echten Sportmanagern und Funktionären, und wenden Sie das Wissen direkt in der betrieblichen Praxis an!
  • Effizienz – Lernen Sie das Richtige, nicht alles! Profitieren Sie von unseren perfekt eingegrenzten Vorlesungsfolien!
  • Netzwerk – Nutzen Sie unsere Beziehungen zu Top-Unternehmen der Sportbranche, um bei Ihrem Traumarbeitgeber unterzukommen!
  • Praxisnähe – Genießen Sie spannende Real-Life-Fallstudien und verbessern Sie die im Berufsleben so wichtige praktische Handlungskompetenz!

Experten-Interview mit der Studiengangsleiterin Dr. Martina Wengenmeier

Bei diesem HAM-Talk erklärt Dr. Martina Wengenmeier, dass digitale Kompetenzen im Sportmanagement heutzutage unerlässlich sind und wie die Pandemie dies schmerzhaft deutlich gemacht hat.

Sie enthüllt, warum Überzeugungsfähigkeit überraschend wichtig ist, um mit diesem digitalen Schwerpunkt in die Branche einzusteigen. Über die Einsatzmöglichkeiten und Herausforderungen von künstlicher Intelligenz und den neuen Technologien VR und AR im Sportbereich diskutiert sie gemeinsam mit Moderator und Fachbereichsleiter Sport, Philipp Bühr. Außerdem gibt Martina einen Ausblick, welche spannenden Themen und Inhalte die Studierende in diesem Schwerpunkt erwarten werden.

Kurzprofil des Studiums

  • Akademischer Grad

    Bachelor of Arts in Sportmanagement

  • European Credit Transfer System

    210 ECTS-Punkte

  • Studienkonzept

    Semi-virtuell (virtuelles Fernstudium mit Präsenzphasen)

  • Studiengebühren

    450.- Euro pro Monat

  • Studiendauer

    7 Semester Vollzeit

  • Studienmodelle

    Vollzeit, Teilzeit, berufsbegleitend, duales Studium

  • Qualitätssiegel

    Staatliche Anerkennung, Institutionelle Akkreditierung, Systemakkreditierung, Top-Fernstudienanbieter 2019

  • Studienorte

    München, Berlin, Unna

Ihre Lerninhalte in Digitalisierung im Sportmanagement

Im Grundstudium werden die unterschiedlichen Grundlagenfächer des Sportmanagements und der Sportökonomie sowie der allgemeinen Betriebswirtschaftslehre (wie z.B. Marketing, Personal, Organisation, Distribution, Buchhaltung, Kosten- und Leistungsrechnung etc.) gelehrt. Im Hauptstudium werden u.a. folgende branchenspezifische Schwerpunktfächer belegt:

Medienarbeit hat sich durch die rasante Entwicklung der sozialen Netzwerke grundlegend verändert. Neben allgemeiner Medientheorie und Medienökonomie liegt der Fokus hier insbesondere auf den Chancen, die die neuen Medien für Kommunikation und Marketing bieten.

Digitale Media Relations, Blogger- und Influencer Kooperationen und die daraus resultierenden Chancen und Risiken im Marketing moderner Sportorganisationen und -marken werden anhand von Beispielen anwendungsorientiert analysiert und diskutiert.

Ebenso werden neue und innovative Kapitalisierungsmöglichkeiten durch digitale Medien, Technologien und Applikationen behandelt und die wichtigsten zusammenhängenden Veränderungsprozesse im Sportmarketing beleuchtet.

Die Digitalisierung hat im Profisport längst Einzug gefunden, um Trainingsprozesse zu optimieren und Leistung gezielt zu steigern. Genauso ergeben sich jedoch auch im Fitnessbereich und Breitensport neue Märkte und Möglichkeiten.

Das Handgelenk vieler Hobbyläufer schmückt eine Laufuhr, anhand aufgezeichneter Daten kann jedes Training genau analysiert und auch über Plattformen wie Runtastic oder Strava mit Freunden oder Gleichgesinnten verglichen werden.

Ebenso wirkte die Corona-Pandemie als Beschleuniger für Digitalisierung beim Sport. Digitale Apps, Kurse und Angebote boomten und sind nicht nur für Fitness-Influencer und Personal Trainer Einnahmequellen, sondern auch für Unternehmen interessant.

Nach Abschluss dieses Moduls sind die Teilnehmer in der Lage, Chancen und Risiken für den Sport- und Gesundheitsmarkt einzuordnen und Konzepte in diesem Bereich zu entwickeln.

Neue Technologien sind nicht nur eine Kommunikations-, sondern insbesondere auch eine Verkaufsplattform.

Vor diesem Hintergrund gilt es, die vorhandenen neuen Kapitalisierungsmöglichkeiten strategisch zu nutzen, neue Märkte und Geschäftsfelder zu erkennen, mögliche Anpassungen und Ergänzungen an bestehenden Geschäftsmodellen vorzunehmen sowie ganzheitliche Vermarktungsstrategien zu entwickeln, sei es nun über eine Ecommerce-Lösung auf der die eigenen Webseite oder aber direkt über Social Media Kanäle.

Aber auch Plattformen wie Amazon oder Zalando nehmen für Sportartikelhersteller eine immer wichtigeren Kontaktpunkt zum Kunden ein. Die Teilnehmer lernen im Sinne eines Perspektivenwechsels die neuen digitalen Medien nicht mehr nur als Endverbraucher, sondern auch aus beruflicher Perspektive kennen und erlernen die Kompetenz, vorhandene Kapitalisierungsmöglichkeiten für verschiedene Bereiche des Sportbusiness passend zu nutzen.

Prozesse innerhalb des organisierten Sports werden immer digitaler. Seien es interne mit Hilfe von Software automatisierte Abläufe, die Einführung neuer digitaler Tools, interne Kommunikationsabläufe oder aber der Einsatz gewonnener Daten für erfolgsorientiertes Sportmanagement.

In diesem Modul werden die wichtigsten Grundlagen im Umgang mit digitalen Daten zur Erfolgsmessung erlernt. Dies umfasst Webmonitoring, KPIs im Social Media Marketing, des Controllings im Online Marketing, der digitalen Mediaplanung und Mediaanalyse und die Erstellung von Reportings.

Flexibel neben dem Beruf,
Familie & Hobbys studieren!

Unser innovativer Blended Learning Ansatz kombiniert das Beste aus Fernstudium und Präsenzstudium! Sie möchten eine qualitativ hochwertige Ausbildung und gleichzeitig flexibel bleiben? Kein Problem! Wir bieten Ihnen:

  • Optimale Eingrenzung des Lernstoffs für maximale Effizienz
  • Besondere Effektstärke der Blended Learning Technik im Hinblick auf Lernfortschritte
  • Hoher Anteil an schriftlichen Studienarbeiten für fest verankertes Wissen
  • Genug Freiraum für ein berufsbegleitendes Studium
  • Möglichkeit das Erlernte direkt in Ihrer beruflichen Tätigkeit anzuwenden
  • Top-Experten aus der Praxis als Dozenten

Pro Semester besuchen Sie für 10 Tage Ihren bevorzugten Campus. Dort kommen Sie in den direkten Austausch mit Ihren Kommilitonen und Dozenten. Gleichzeitig nehmen Sie an interaktiven Präsenzworkshops teil, die von Top-Dozenten aus der Praxis geleitet werden. Die restliche Zeit studieren Sie orts- und zeitunabhängig via E-Learning und genießen die Freiheiten des Online-Studiums. Das flexible Studienmodell der HAM ermöglicht Ihnen bequem neben dem Beruf, Familie und Sport zu studieren!

Unsere Studiengänge können je nach persönlichem Bedürfnis in Vollzeit, Teilzeit, berufsbegleitend oder als duales Studium durchgeführt werden. Im Falle eines Auslandsstudiums können Sie auf einen breiten Pool an HAM-Partneruniversitäten zurückgreifen. Lassen Sie sich hierzu kostenlos beraten!

Staatlich anerkannt,
akkreditiert & ausgezeichnet

Der Bachelor of Arts in Sportmanagement ist staatlich anerkannt gemäß Art. 76 BayHSchG und akkreditiert. Die Qualität des Abschlusses und der Hochschullehre entsprechen damit höchsten Ansprüchen und sind auf dem gleichen Niveau wie bei staatlichen Präsenzhochschulen anzusiedeln. Darüber hinaus wurde die Hochschule für angewandtes Management mit dem Award „Top-Fernstudienanbieter 2021“ durch Fernstudiumcheck.de ausgezeichnet.

Erfahrungs­berichte &
Alumni-Stimmen

„Das flexible Studienformat an der HAM bietet mir die Möglichkeit, neben den Belastungen des Leistungssports auch an meine berufliche Zukunft zu denken und ein Studium zu absolvieren. Die Kombination aus Studium und sportlicher Laufbahn treibt die persönliche Entwicklung voran.“

Andreas Wellinger, Skisprung-Weltmeister vom DSV

Ihre Karriere
als Digital Sportsmanager

Gezielt haben die unterschiedlichen Player des globalen Sportmarkts in den vergangenen Jahren Mitarbeiter eingestellt, die neben Kompetenzen im Sportmanagement über digitale Expertise verfügen.

Das umfasst nicht nur die Entwicklung von digitalen Marketing-Konzepten und -Strategien, sondern auch deren datenbasierte Auswertung um dadurch die gewonnenen Erkenntnisse auch gezielt in andere Unternehmensbereiche einbringen zu können.

Absolventen und Absolventinnen arbeiten als Social Media Manager, Sport-Marketingspezialisten, Geschäftsführer im Sport, Mitarbeiter von Sportmedien sowie Betriebswirte und Sportmanager, die alle ein hohes Maß an Digital-Kompetenz vereinen, nicht nur in der Content Produktion, sondern auch in Sales, Service und Marketing.

Sie sind ebenfalls tätig in sportnahen Unternehmen (z.B. Sportsponsoren, Unternehmen der Sportartikelindustrie, Sportgerätehersteller etc.), Sportagenturen, Sportvereinen, Sportverbänden und Sportinstituten sowie kommerziellen Sporteinrichtungen.

Mehr und mehr Player im europäischen Sport schaffen gezielt Stellen im Digitalbereich. Vor diesem Hintergrund existiert im europäischen Sportmarkt ein ungemein hoher Bedarf an eben genau diesen Mitarbeitern, die zukünftig digitale Kompetenzen auf Hochschul-Niveau mitbringen und direkt für Akteure, sowohl des Profisports als auch des Amateursports, in unterschiedlichen Funktionen und Aufgabenfeldern, einbringen können.

Neben dem Sport arbeiten die Absolventen dieses branchenspezifischen Schwerpunkts auch im Online-Marketing in der Industrie, der Entertainment-Branche, im Tourismus sowie in der Freizeitbranche.

Die Absolventen dieses branchenspezifischen Schwerpunkts übernehmen Aufgaben in Sportvereinen, -verbänden, -agenturen, -instituten sowie sonstigen Dienstleister im Profi- und Amateursport rund um das Thema Digitalisierung im Sportmanagement.

Die Module dieses branchenspezifischen Schwerpunkts sensibilisieren die Teilnehmer im Bereich der Digitalisierung von Sportinstitutionen und – unternehmen, beim Einsatz von Social-Media-Maßnahmen und in der Entwicklung von digitalen Marketing-Strategien.

Der Studiengang ermöglicht ihnen durch eine klare Einordnung digitaler Maßnahmen, die neuartigen Anwendungen zielorientiert und im Sinne der Unternehmensstrategie einzusetzen und zu nutzen.

Mit der Digitalisierung verbundene Möglichkeiten und Risiken können die Absolventen kompetent bewerten sowie bestehende Probleme analysieren, um folglich Lösungsstrategien zu entwickeln und anzuwenden. Neben den wichtigsten theoretischen Grundlagen können die Teilnehmer nach erfolgreichem Studienabschluss eine fundierte Handlungskompetenz vorweisen, insbesondere in Bezug auf:

  • Erstellung hochwertiger Analysen durch systematisches Erfassen, Aufbereiten und Bewerten von Daten und KPIs, zum Beispiel Reichweite und Conversion Rates im Social-Media-Bereich
  • Überwachung, Auswertung und Analyse der eigenen digitalen Kanäle (Monitoring und Controlling) sowie der der wichtigsten Mitbewerber in der Form eines fundierten Reportings
  • Wissenschaftlich fundierte Analysen der unterschiedlichen Zielgruppen, Communities und Märkte in verschiedenen Online-Kanälen und mobilen Endgeräten (Smartphones und Tablets)
  • Strategische Entwicklung ganzheitlicher Kampagnen mit möglichst geringen Streuverlusten
  • Entwicklung von ganzheitlichen Lösungsansätzen im Digitalbereich
  • Aufspüren, erkennen und Interpretieren von Zukunftstrends im Digitalbereich sowie Entwickeln von entsprechenden Lösungskonzepten

*der branchenspezifische Schwerpunkt wird vorbehaltlich der Genehmigung durch das Bayerische Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst durchgeführt.