3. Präsenz – 5. Semester

Hi ihr Lieben,

nun ist auch schon die letzte Präsenz des 5. Semesters geschafft und nächsten Monat stehen die Prüfungen an. Ich habe euch bereits in den letzten Blogbeiträgen erzählt, dass wir in diesem Semester drei Hausarbeiten und zwei Klausuren schreiben werden. Aufgrund der Corona-Krise ist es diesmal möglich, die Klausuren an einem anderen Standort der HAM zu schreiben, der näher an unserem Wohnort liegt. Ich persönlich freue mich sehr über diese Möglichkeit.

But first things first – ich beginne mit einer Zusammenfassung der Präsenzveranstaltungen. Am Montag trafen wir uns wieder virtuell per Teams und starteten mit dem Modul Omnichannel Management. Zum Start verschaffte sich der Dozent einen Überblick darüber, wie weit jeder einzelne mit seiner Hausarbeit ist. Danach gab er uns die Möglichkeit, unseren bisherigen Stand auf einer kurzen Präsentation zusammenzufassen. Diese wurde dann im Anschluss vorgetragen und besprochen. Unser Dozent gab zu jeder dieser Präsentationen ein individuelles Feedback.

Dienstag ging es weiter mit Forschungsmethoden und angewandte Statistik. Dort ging der Dozent mit uns noch einmal die einzelnen statistischen Verfahren durch, die wir in der Studienarbeit anwenden sollen. Er nutzte dabei praktische Beispiele und erklärte uns, wie diese mit Hilfe der Software SPSS ausgewertet werden können. Zusätzlich nahm er sich Zeit, auf einzelne unserer Fragebögen einzugehen. Er gab uns Tipps, welche Punkte noch etwas ausgearbeitet werden könnten, damit wir auch das richtige Ergebnis erzielen.

Am Mittwoch folgte Internationales Marketing- und Vertriebsmanagement. Dort weichte der Dozent diesmal völlig von den Foliensätzen ab und bearbeitete mit uns ein sehr aktuelles Thema. Jeder von euch hat bestimmt bereits in den Schlagzeilen gehört, dass große Modeunternehmen aufgrund des Corona-Virus vor immensen Problemen stehen. Dieses Thema griffen wir mit unserem Dozenten auf und entwickelten gemeinsam eine Strategie, wie ein Unternehmen in der Corona-Krise handeln muss, damit es weiter bestehen kann. Die Bearbeitung des Themas war sehr interessant und hat viel Spaß gemacht. Generell hat sich der Dozent dieses Semester sehr viel Mühe gegeben – sowohl visuell als auch auditiv. Aber das habe ich euch ja bereits in den letzten Beiträgen geschildert. Alles in allem konnte ich daher viel neues Wissen erlernen und wichtigen Input aus den Lehrveranstaltungen mitnehmen.

Donnerstag hatten wir das Modul Sortiments- und Preisgestaltung. Dort wiederholte der Dozent am Anfang noch einmal die Themen, die wir in den letzten Präsenzen behandelt haben. Danach gingen wir detailliert auf den Category-Management-Prozess und dessen Schritte ein. Die Vorlesung war auch hier wieder mit dem ein oder anderen Witz untermauert und die Stimmung sehr ausgelassen. Wir arbeiteten mit einigen Beispielen aus der Praxis, die wir später in der Klausur gut verwenden können; denn hier ist es dem Dozenten wichtig, dass wir das Thema verstanden haben und den Stoff nicht nur stupide auswendig lernen.

Zum Abschluss hatten wir am Freitag Strategisches Markenmanagement. Dort behandelten wir die Themen Markenverankerung und Markenpsychologie. Gerade in diesem Kurs waren die Folien sehr schön gestaltet. Sie waren nicht überladen und der Dozent arbeitete mit vielen Zitaten und guten visuellen Beispielen. Somit wurde das Zuhören enorm erleichtert. Die Grafiken und Bilder unterstützen das Gesagte und helfen bei der Darstellung.

Marleen_goes_ham - Der Blog zum Fashion Studium
Steckbrief
Name:Marleen Münster
Studienort:Ismaning/München
Semester:4. Semester
Vorherige Ausbildung:Modedesignerin & Grafikdesignerin

Dann war die Präsenz auch schon wieder schneller vorbei als gedacht :D. Wir hören uns vermutlich erst wieder nach den Prüfungen. Bis dahin eine schöne Zeit!

Marleen

Von |Blog, Fashion, Neuster HAMGOESFASHION Beitrag|Kommentare deaktiviert für 3. Präsenz – 5. Semester