Wirtschaftsingenieurswesen studieren

Ihre Vorteile auf einen Blick:

  • Ideale Vereinbarkeit von Studium, Beruf und Familie
  • Kombination der Vorteile aus Fernstudium und Präsenzstudium
  • Hoher Praxisbezug durch Fallstudien
  • Effizientes E-Learning mit umfassenden Lerninhalten
  • Staatlich anerkannt, akkreditiert und ausgezeichnet
  • Namhafte Unternehmen als Kooperationspartner

Bachelor Wirtschafts­ingenieurwesen ohne NC studieren

Abschluss: Bachelor of Engineering in Wirtschaftsingenieurwesen. Studieren Sie den anerkannten Bachelor of Engineering flexibel neben dem Job, ohne NC! Ein Studium an der HAM bietet Ihnen praxisnahe Fallstudien, Top-Dozenten aus der Ingenieursbranche und modernes E-Learning!

INFORMATIONEN

Bachelor of Arts (B.A.)

210 ECTS
7 Semester
395,- Euro pro Monat

Start im Winter- und Sommersemester

Ansprechpartnerin:
Maria Mischkewitz

(089) 45 35 45 7-0
info@fham.de

Ein Wirtschaftsingenieurwesen-Studium bietet Ihnen glänzende Berufsaussichten! Profitieren Sie von unserem flexiblen semi-virtuellen Studienkonzept, das auf einzigartige Weise die Vorteile eines Fernstudiums mit den Vorteilen eines Präsenzstudiums kombiniert. So können Sie bequem neben dem Beruf studieren und das Erlernte direkt in die Praxis transferieren. Der staatlich anerkannte Bachelor of Engineering in Wirtschaftsingenieurwesen offeriert Ihnen eine Reihe von zukunftsträchtigen Spezialisierungen: Verfahrenstechnik, Fertigungstechnik & Automatisierung, Energietechnik, Produktionsentwicklungs- & Lebenszyklusmanagement sowie Technischer Vertrieb. Sichern Sie sich jetzt Ihren Studienplatz (ohne NC)!

Inhaltsverzeichnis

anmeldung studium
infomaterial anfordern
beratungs-termin vereinbaren

Kurzprofil des Studiengangs Wirtschaftsingenieurwesen  B.Eng.

Der Studiengang auf einen Blick
Studiengang:Wirtschaftsingenieurwesen
Akademischer Grad:Bachelor of Engineering
Studiendauer:7 Semester in Vollzeit
European Credit Transfer:210 ECTS-Punkte
Studienmodelle:Vollzeit, Teilzeit, berufsbegleitend, duales Studium
Studienkonzept:Semi-virtuell (virtuelles Fernstudium mit Präsenzphasen)
Schwerpunkte / BranchenfokussierungenVerfahrenstechnik, Fertigungstechnik & Automatisierung, Energietechnik, Produktionsentwicklungs- & Lebenszyklusmanagement, Technischer Vertrieb
Studienorte:München / Ismaning, Unna (NRW), Berlin
Qualitätssiegel:Staatliche Anerkennung, Institutionelle Akkreditierung, Systemakkreditierung, Top-Fernstudienanbieter 2018
Weiterführender Studiengang: Wirtschaftsingenieurwesen Master of Engineering
Studiengebühren:395,- Euro pro Monat

Erfahrungsberichte & Absolventenmeinungen

„Das Studium an der HAM hatte für mich zwei entscheidende Vorteile: Zum einen die Möglichkeit parallel beruflich voll durchzustarten, zum anderen die Dozenten aus der Praxis. Mit Berufserfahrung und einem soliden Netzwerk gelingt der Start in die Karriere deutlich einfacher & zielstrebiger.“
Maximilian Klopsch, Erfahrunsgbericht StudiumMaximilian Klopsch, Vice President Business Development bei ProSiebenSat.1 TV Deutschland // TV Relations & Business Development
„Das flexible Studienformat an der HAM bietet mir die Möglichkeit, neben den Belastungen des Leistungssports auch an meine berufliche Zukunft zu denken und ein Studium zu absolvieren. Die Kombination aus Studium und sportlicher Laufbahn treibt die persönliche Entwicklung voran.“
Andreas Wellinger, Erfahrungsbericht StudiumAndreas Wellinger, Skisprung-Weltmeister
„Durch das Studium wurde ich optimal auf das Berufsleben vorbereitet. Die erlernte Theorie haben wir sofort während den Lehrveranstaltungen praktisch angewandt. Ich konnte schon während des Studiums Praxiserfahrung sammeln.“
Sandra Finkenzeller, Erfahrungsbericht StudiumSandra Finkenzeller, Product Marketing Manager advanced bei ATOSS Software AG

Was ist Wirtschaftsingenieurwesen?

Das Studium des Wirtschaftsingenieurwesens zeichnet sich durch ein hohes Maß an Interdisziplinarität aus. Das Wirtschaftsingenieurwesen befasst sich mit Betriebsabläufen, das heißt mit Theorien, Methoden, Werkzeugen und aus unterschiedlichen Betrachtungswinkeln nachprüfbaren Erkenntnissen und Zusammenhängen, zwischen verschiedenen wirtschafts-, ingenieur- und rechtswissenschaftlichen Disziplinen.

Es verbindet auf besondere Weise die technisch-naturwissenschaftlichen Aspekte des Ingenieurwesens mit den wirtschafts- und rechtswissenschaftlichen Teilbereichen der Wirtschaftswissenschaften. Das Ziel des Wirtschaftsingenieurwesens ist die Optimierung der Betriebsabläufe hinsichtlich technischer Prozesse auf der einen und größtmöglicher Produktivität und Wirtschaftlichkeit auf der anderen Seite.

Ein Wirtschaftsingenieur-Studium soll unter Berücksichtigung von technischen und wirtschaftlichen Aspekten generell Fähigkeiten zum verantwortlichen Handeln in Unternehmen aufbauen. Insgesamt wird ein erfolgreicher Umgang mit einer großen Themenvielfalt erwartet. Wirtschaftsingenieure haben den Blick auf das Ganze und bewegen sich an der Schnittstelle zwischen Technik und Betriebswirtschaft. Wirtschaftsingenieure werden gerne Generalisten, Multitasker und Experten in Personalunion bezeichnet. Wirtschaftsingenieure verbinden das Beste aus den Bereichen Wirtschaftswissenschaften und Ingenieurwissenschaften!

Wo kann ich Wirtschaftsingenieurwesen studieren?

Der Bachelor Wirtschaftsingenieurwesen wird an drei Standorten in Deutschland angeboten: Unserem Hauptstandort München / Ismaning, in Unna nahe Dortmund sowie in Berlin. Alle Standorte, Gebäude und Seminarräume sind technisch gut ausgestattet und bieten effektive und angenehme Lernumgebungen. Die Studienzentren Ismaning und Berlin zeichnen sich durch ihre Großstadtnähe mit guter Infrastruktur aus. In Unna gibt es neben optimal ausgestatteten Seminarräumen auch Übernachtungsmöglichkeiten direkt auf dem Campus.

Adressen der Studienzentren:

Studienverlauf und Studieninhalte im Bachelor Wirtschaftsingenieurwesen

Das Bachelorstudium Wirtschaftsingenieurwesen (B.Eng.) dauert 7 Semester. Die ersten vier Semester umfassen jeweils fünf Module, die für sich einzeln mit 6 Credit Points gewichtet sind. In jedem Semester werden somit 30 ECTS Punkte gesammelt. Das fünfte Semester ist ein Praxissemester. In diesem Semester steht die Anwendung des bisher Gelernten im Vordergrund. Für das Praktikum können 24 ECTS Punkte und für die Praxisreflexion 6 ECTS Punkte erreicht werden. Das sechste Semester umfasst neben Business Englisch einen Themenschwerpunkt und zwei Projektmodule. In Summe ergibt dies ebenfalls 30 ECTS Punkte. Im siebten Semester sind neben der Bachelorarbeit, die mit 12 ECTS Punkten gewichtet wird, noch ein Anwendungsorientiertes Modul und ein Schwerpunktmodul mit 6 ECTS Punkte zu absolvieren. Somit erhalten Absolventen nach einem erfolgreichen Abschluss insgesamt 210 ECTS Punkte. Nach dem Abschluss kann als weiterführender Studiengang ein WING Master erworben werden.

Das Studium des Wirtschaftsingenieurwesens verbindet die beiden Bereiche Wirtschaftswissenschaften und Ingenieurwissenschaften. Auch wichtige rechtliche Aspekte werden betrachtet. Die Themen der einzelnen Module des Studienplans sind an der Praxis ausgerichtet. Ein weiteres Ziel ist es mit Vertiefungsprojekten auch aktuelle Themen mit einzubringen. Großen Wert wird allgemein darauf gelegt, dass die verschiedenen Aspekte intensiv und umfassend behandelt werden. Alle Kurse sind so gestaltet, dass die Vermittlung von Wissen alleine nicht im Vordergrund steht, sondern an direkten praktischen Beispielen das neu erworbene Wissen direkt angewendet werden kann.

Zu Beginn des Studiums wird natürlich das Wissen der Grundlagenfächer vermittelt. Im betriebswirtschaftlichen Bereich sind dies die Grundlagen der BWL ebenso die Bereiche Mikro- und Makroökonomie aus der Volkswirtschaftslehre. Die Grundlagen des Rechnungswesens, wie interne Erfolgsrechnung und externes Rechnungswesen gehören hier ebenso dazu.

Im Bereich der Ingenieurswissenschaft werden ebenso die Grundlagen, wie z.B. aus der Produktionstechnik, der Elektrotechnik, der Mechatronik und der Werkstofftechnik gelehrt. Auch andere Naturwissenschaften, wie Chemie und Physik aber auch Bereiche aus der Materialkunde, den klassischen Maschinenelementen. Natürlich werden auch Themen aus der Mathematik, wie Wirtschaftsmathematik, Stochastik oder Rentabilitätsrechnung, sowie der Informatik, beispielhaft seien hier künstliche Intelligenz (KI), Computerlinguistik oder Medieninformatik genannt, in den Lehrmodulen berücksichtigt.

Übergreifend werden Kenntnisse für Kommunikation und Präsentation sowie wissenschaftliches Arbeiten vermittelt. Dieses Wissen kann dann direkt wieder in Fallstudien, dem Praktikum und natürlich beim Erstellen von wissenschaftlichen Arbeiten, wie etwa der Bachelorthesis, angewendet werden.

Im weiteren Verlauf des Studiums wird in den Fallstudien und Vertiefungsprojekten das erworbene Wissen vertieft. So werden branchenspezifische Aspekte des Wirtschaftsingenieurwesens ebenso betrachtet wie die speziellen und angewandten Techniken der Branche. Übergreifend werden die aktuellen Herausforderungen der Branche, die Branchenstrukturen und die technischen Entwicklungen untersucht.

Ergänzend werden Techniken zur Teamentwicklung und Moderation, Investition & Finanzierung sowie Produktionsplanung und -Steuerung betrachtet. Das Ganze wird durch juristische Module zu Zivil- und Unternehmensrecht sowie dem Arbeitsrecht abgerundet.

Nach der Vermittlung des Grundwissens erfolgt eine Vertiefung. Dies geschieht durch verschiedene Schwerpunkte, die gewählt werden können.

1. Semester

  • Einführung in die BWL und wissenschaftliches Arbeiten 6 CP
  • Einführung in die Informatik 6 CP
  • Grundlagen der Ingenieurswissenschaften 6 CP
  • Volkswirtschaftslehre 6 CP
  • Wirtschaftsmathematik und Statistik 6 CP

Summe 30 P

2. Semester

  • Physik 6 CP
  • Grundlagen Rechnungswesen 6 CP
  • Kommunikation und Präsentation 6 CP
  • Fallstudienmodul 6 CP
  • Mathematik für Wirtschaftsingenieurwesen 6 CP

Summe 30 CP

3. Semester

  • Grundlagen der Materialwissenschaften und Werkstofftechnik 6 CP
  • Management-Entscheidungen in Theorie und Praxis 6 CP
  • Zivil- und Unternehmensrecht; Arbeitsrecht 6 CP
  • Teamentwicklung und Moderation 6 CP
  • Technische Mechanik 6 CP

Summe 30 CP

4. Semester

  • Investition und Finanzierung 6 CP
  • Operations Management 6 CP
  • Maschinenelemente 6 CP
  • Anwendungsorientiertes Modul I 6 CP
  • Elektrotechnik 6 CP

Summe 30 CP

5. Semester (Praxissemester)

  • Praktikum 24 CP
  • Praxisreflexion 6 CP

Summe 30 CP

6. Semester

  • Schwerpunkt Teil I 12 CP
  • Business English 6 CP
  • Projektmodul I 6 CP
  • Projektmodul II 6 CP

Summe 30 CP

7. Semester

  • Schwerpunkt Teil II 12 CP
  • Anwendungsorientiertes Modul II 6 CP
  • Bachelorthesis 12 CP

Summe 30 CP

In diesem Schwerpunkt geht es um verschiedene Verfahren und Techniken. Klassisch sind dabei die mechanische und die chemische Verfahrenstechnik. Aktuelles Thema sind Bioverfahren. Ergänzt wird dieser Schwerpunkt durch die Betrachtung von Werkzeugmaschinen und deren Anwendung in der Zerspanungs- und Umformtechnik.

Dieser Schwerpunkt nimmt die Bereiche Werkzeugmaschinen und deren Anwendung in der Zerspanungs- und Umformtechnik alternativ auf. In diesem Schwerpunkt geht es dabei im Detail um selbstoptimierende Systeme die auf die Maschinen und Techniken angewendet werden.

Die Energietechnik umfasst einen sehr großen Bereich. Zum einen geht es um die verschiedenen „Energiequellen“ wie Solar-, Photovoltaik-, Wind-, Gezeiten- und Fusionskraftwerken. Die Techniken und Funktionsweisen von Gas- und Dampfkraftwerken und Kraftwärmekopplungsanlagen werden betrachtet und analysiert. Gleiches gilt die Energie- und Kraftwerkstechnik in Kohle-, Kern-, Geothermie- und Solarthermiekraftwerken. Auch im Bereich der Energie gibt es Verfahrenstechniken. Wichtig ist der Bereich der regenerativen Energietechnik.

Produktlebenszyklusmanagement (PLM) ist ein Konzept zur nahtlosen Integration sämtlicher Informationen, die im Verlauf des Lebenszyklus eines Produktes anfallen. Das Thema PLM findet hier seine Abbildung. Aktuelle Herausforderungen an das PLM, ebenso wie die operativen Methoden und daraus resultierend die Managementaufgaben sind Teil dieses Schwerpunkts. Neben der Umsetzung von verschiedenen PLM-Strategien werden natürlich auch die PLM-Komponenten betrachtet.

Der technische Vertrieb ist einer der klassischen Bereiche in den Wirtschaftsingenieure eingesetzt werden. Hier geht es um das Vertriebsmanagement ergänzt um technisches Wissen. Die Vertriebsorganisation bildet dabei die Grundlage für ein Vertriebscontrolling. Beides wird ergänzt um Anreizsysteme mit deren Hilfe die Mitarbeiter des Vertriebs ergänzend motiviert werden können. Ein anderer Bereich ist das Business-to-Busines-Marketing. Hier geht es um die strategische Positionierung und das daraus resultierende Markenmanagement. Nach deren Festlegung werden die geeigneten Marketing-Instrumente gewählt. Durch das interdisziplinäre Studium können die Bereiche der Vertriebssteuerung und auch der Verkaufspsychologie im technischen Vertrieb eine direkte Anwendung finden.

anmeldung studium
infomaterial anfordern
beratungs-termin vereinbaren

Top-Dozenten aus der Branche

  • Senior Business Consultant bei der Jedox AG, Freiburg
  • 20 Jahre Erfahrung im Business Consulting & Projektleitung
  • (Mittelstand/Konzern)
  • Experte für Business Intelligence, Unternehmensteuerung (CPM),
  • Reporting, Analyse & Planung, Controlling
Markus VerhoefenMarkus Verhoefen, Director Brand Licensing bei Burda Medien
  • Schwerpunkt Forschungs- und Entwicklungsmanagement
  • Experte für Technologietransfer
Dr. Thomas HuettlDr. Thomas Huettl , Senior Manager CAD/CAM Systems bei MTU Aero Engines

Wirtschaftsingenieurwesen berufsbegleitend studieren

Unser flexibles Studienangebot ermöglicht Ihnen ein berufsbegleitendes Studium, ein Teilzeitstudium oder ein duales Studium. Dabei bieten wir verschiedene Lernmethoden an, z.B. virtuelle Lernmöglichkeiten, ähnlich wie bei einem Fernstudium oder Online Studium.  Präsenzveranstaltungen finden an der Hochschule statt. Individuell für unsere Studierenden bieten wir ein Teilzeit- oder ganz klassisch ein Vollzeitstudium an. Unsere Lernplattform bietet ein hochqualifiziertes Lernangebot und optimale Voraussetzungen für verschiedene E-Learning oder Blended Learning–Formate. Module werden individuell auf Studierende zugeschnitten, sodass Berufstätige, Werksstudenten und Auszubildende mit einem optimalen Lernangebot mit den geeigneten Lernmaterialien (Online-Bibliothek, Mediendidaktik) ausgestattet werden. Sie können bequem von zu Hause aus auf ihre Kurse zugreifen und sich Ihrem Lerntyp entsprechend über Videos und /oder anderen Medien aufbereitete Lerninhalte aneignen.

Neben den theoretischen Lerninhalten und der Wissensvermittlung aus den Grundlagenfächern legen wir großen Wert auf praxisrelevante Lerninhalte und -prozesse, die über sogenannte projekt- und anwendungsorientierte Module von Experten aus der Wirtschaft unterrichtet werden. Exkursionen und interessante Vorträge runden unser flexibles Studienangebot ab. Am Ende jedes Semester wird Ihnen eine Prüfungsphase angeboten, wo das erlernte Wissen abgefragt wird. Alle relevanten Termine über das Semester stehen ca. ½ Jahr vor Semesterbeginn fest, sodass Sie ihre berufliche und private Planung weit im Voraus gestalten können. Unsere Studierenden werden von hochqualifizierten Dozenten und Professoren unterrichtet und ausgebildet.

Online Studium mit Präsenzseminaren

Berufsfelder und Aufgabenbereiche von Wirtschaftsingenieuren

Wirtschaftsingenieure werden oftmals für Aufgaben mit technisch-wirtschaftlichen Querschnittsfunktionen eingesetzt. Aber auch logistische oder planerische Aufgaben des technisches Marketing, Vertrieb bzw. Einkauf für technische Produkte, Projektmanagement oder Qualitätssicherung sind klassische Einsatzfelder.

Die wichtigsten Branchen für Wirtschaftsingenieure sind der Maschinenbau, die Elektrotechnik, der Fahrzeugbau und das Bauwesen. Aufgrund der breiten Wissensbasis werden Wirtschaftsingenieure aber auch immer öfter bei Versicherungen, Kreditinstituten, im Einzelhandel und in der Informatik eingesetzt.

Berufsfelder und Funktionen in den Wirtschaftsingenieure eingesetzt werden sind:

  • Automobilindustrie, Luft- und Raumfahrzeugbau
    • Anlagenbau
    • Produktion
  • Energieversorger
    • Umwelttechnik
    • Kraftwerkstechnik
    • Anlagensteuerung
  • Informations- und Kommunikationstechnik
  • Medizintechnik
    • Technisches Marketing
    • Einkauf
  • Logistik
    • Transportwesen
    • Organisation
    • Controlling
  • Forschung und Entwicklung
    • PLM-Management
    • Ressourcenmanagement
  • Unternehmensbezogene Dienstleister
    • Consulting
    • Rechnungswesen
  • Maschinenbau
    • Materialwissenschaft
    • Umformtechnik
    • Informatik
    • Technischer Vertrieb
  • Baubranche
    • Projektorganisation
    • BIM-Steuerung

Absolventen des Bachelorstudiengangs übernehmen dabei in Ihrer Schnittstellenfunktionen Detailaufgaben. Sie sind in Projekten beauftragt die Kommunikation zwischen verschiedenen Fachbereichen zu gewährleisten. Die Bearbeitung von fachspezifischen ingenieurbezogenen Teilaufgaben gehört dabei ebenso zu den Aufgabenfeldern, wie die des Controlling im Kleinen.

Berufschancen und Verdienstmöglichkeiten für WING-Absolventen?

Wirtschaftsingenieure sind aktuell sehr gesucht. Die aktuell gute Beschäftigungslage auf dem deutschen Arbeitsmarkt für Absolventen mit zeitgemäßen Wissensstand ist im Wesentlichen durch einen Fachkräftemangel begründet. Dies ist es aber nicht alleine. Wissen, über den Tellerrand einer speziellen Fachrichtung hinaus, ist heute besonders wichtig. Transferwissen alleine reicht nicht aus. Wichtig ist es Zusammenhänge komplexer Systeme zu verstehen und entsprechende Schlüsse ziehen zu können um Handlungsempfehlungen aussprechen zu können. Aber auch Mitarbeiter mit Potential für das Verständnis aktueller technischer Entwicklungen und dem Potential für eine dementsprechende Weiterbildung sind gesucht. Wirtschaftsingenieure bieten das.

Das Studium des Wirtschaftsingenieurwesens ist somit auch wirtschaftlich sehr interessant, da es schon ein recht hohes Einstiegsgehalt bietet. Je nach Branche und Standort sind Jahresgehälter um die € 40.000,- möglich. Schon nach drei Jahren kann das Gehalt mit der gewonnenen Berufserfahrung und der erweiterten Verantwortung im Unternehmen um bis zu € 10.000,- steigen. Diese Zahlen sind Durchschnittswerte und hängen von der Branche, dem Unternehmen und dessen Größe sowie der Detailqualifikation und dem Alter des Bewerbers ab.

Unsere Kooperationspartner für Wirtschaftsingenieurwesen

Die Hochschule für angewandtes Management (HAM) bietet ein praxisorientiertes Studium und pflegt dazu vielfache Kooperationen mit namhaften Unternehmen. Im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen sind neue Praxispartner für das kooperative (duale) Studium vertreten, die an Studierende und Absolventen des Wirtschaftsingenieurwesens interessiert sind. Diese Partner kommen aus unterschiedlichen Branchen und bieten den Studierenden neben einem Einblick in die jeweilige Branche, z.B. durch Exkursionen, auch die Möglichkeit praxisorientierte Studienarbeiten oder Abschlussarbeiten zu erstellen. Ausgewiesene Experten aus diesen Unternehmen sind auch Ihre Dozenten für spezifische Themen.

Bin ich für Wirtschaftsingenieurwesen geeignet?

Wer sich für ein Studium des Wirtschaftsingenieurwesen interessiert, sollte grundsätzlich eine Neigung für Naturwissenschaften, wie Physik und Chemie sowie der Mathematik haben. Analytisches Denken, eine technische Begabung und gutes räumliches Vorstellungsvermögen sind ebenfalls gute Voraussetzungen. Logisches Denken und ein gewisses Managementgeschick komplettieren die technische Seite. Vorkenntnisse in Maschinenbau oder Elektrotechnik sind hilfreich aber nicht notwendig.

Sollten in den technischen Fächern bei Ihnen Lücken sein, so können diese durch Vorkurse ausgeglichen werden.

Zulassungsvoraussetzungen und Studienzeit verkürzen

Zulassungsvoraussetzung für den Studiengang Bachelor Wirtschaftsingenieurwesen ist eine bestandene Hochschul- bzw. Fachhochschulreife und der Nachweis ausreichender Kenntnisse der deutschen Sprache. Weitere Informationen finden Sie unter Zugangsvoraussetzungen sowie in unserem umfangreichen FAQ.

Weiterführender Masterstudiengang für Wirtschaftsingenieure

Nach dem Bachelorstudiengang kann ein Master-Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen M.Eng. konsekutiv angeschlossen werden. Mit einem abgeschlossen B.Eng. und 1 Jahr Berufserfahrung hat man die Chance in drei Semestern sich als Führungskraft weiterzubilden und fachlich zu vertiefen.Der nächste Schritt wäre dann eine Promotion.

Weitere spannende Alternativen für Absolventen des Wirtschaftsingenieurswesen sind:

anmeldung studium
infomaterial anfordern
beratungs-termin vereinbaren

Anerkennung, Akkreditierung und Auszeichnungen

Der Bachelor-Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen ist staatlich anerkannt und akkreditiert. Die Qualität des Abschlusses und der Hochschullehre entsprechen damit höchsten Ansprüchen und sind auf dem gleichen Niveau wie bei staatlichen Hochschulen anzusiedeln. Zusätzlich wurde die Hochschule für angewandtes Management mit dem Award „Top-Fernstudienanbieter 2018“ durch das Bewertungsportal Fernstudiumcheck.de ausgezeichnet.

Nicht der passende Studiengang? Nachfolgend finden Sie ähnliche Studiengänge: