INFORMATIONEN

Bachelor of Arts (B.A.)

210 ECTS
7 Semester
395,- Euro pro Monat

Start im Winter- und Sommersemester

Ansprechpartner:
Matthias Schneider

(089) 45 35 45 7-0
info@fham.de

Personalpsychologie studieren – als berufsbegleitendes Studium möglich!

Abschluss: Bachelor of Arts in Wirtschaftspsychologie. Profitieren Sie von unserem flexiblen Studienkonzept, das E-Learning mit Präsenzseminaren koppelt und studieren Sie den Schwerpunkt Personalpsychologie!

An der Hochschule für angewandtes Management ist „Personalpsychologie“ einer von drei Schwerpunkten des Bachelorstudiengangs Wirtschaftspsychologie an der Hochschule für angewandtes Management. Personalpsychologische Maßnahmen sichern im globalen Wettbewerb die Innovations- und Zukunftsfähigkeit von Unternehmen und stellen die Beschäftigungsfähigkeit der Mitarbeiter im Arbeitsleben sicher. Im Gegensatz zur Organisationspsychologie liegt der Fokus bei der Personalpsychologie auf dem Individuum. Es geht hier um Themen der Personalauswahl, Potentialanalyse und -entfaltung, sowie Personal- und Persönlichkeitsentwicklung. Im Mittelpunkt stehen die Kompetenzen des Einzelnen, die zum Organisationserfolg beitragen.

Studieninhalte „Personalpsychologie“

In diesem Schwerpunkt setzen Sie sich mit grundlegenden Aufgabenstellungen der Personalpsychologie auseinander und entwickeln die nötigen Kompetenzen, um professionell die Arbeit im Bereich der Personalauswahl und Personalentwicklung leisten zu können. Sie erfahren, was sich hinter nachhaltiger Personalentwicklung und Trainingsmanagement verbirgt.

Insgesamt besteht der Schwerpunkt „Personalpsychologie“ aus den folgenden Modulen:

  • Potenzialanalyse und Personalauswahl: Ansprache von Bewerbern und der Kommunikation der Arbeitgebermarke (Employer Branding); Grundlagen zu Anforderungsanalysen, Kompetenzmodellierung und Berufseignungsdiagnostik; Psychologische Kompetenzprofile spezifischer Tätigkeitsgruppen/Rollen in Unternehmen, wie Führungskräfte, Projektmanager, Vertriebsmanager; Controlling und Qualitätssicherung der Aktivitäten in Personalbeschaffung und -auswahl
  • Nachhaltige Personalentwicklung: Modelle für nachhaltige Personalentwicklung und zur Förderung des Lerntransfers; proaktive Transfersicherung; Herausforderungen des Lerntransfers; Einflussfaktoren des Lerntransfers; die Bedeutung von Bildungsbedarfsanalysen und Entwicklungserfolg; Workplace Learning, selbstverantwortliches Lernen und E-Learning; Evaluation von Entwicklungsmaßnahmen
  • Instrumente der Kompetenzentwicklung: Kompetenzklassen für berufliche Handlungskompetenz, Kompetenz- und Potentialanalysen, Instrumente zur Entwicklung von Kompetenz: Beratungs- und betreuungsorientierte Instrumente, Arbeitsintegrierte bzw. arbeitsplatznahe, Team- und verhaltensorientierte Instrumente, Simulationsorientierte Instrumente, Instrumente und Formen des E-Learnings; Spezielle Methoden zur beruflichen Neu- und Umorientierung
  • Gestaltung von Lernarchitekturen: Lehren und Lernen im digitalen Zeitalter; Blended Learning Formate und Präsenztrainings professionell gestalten; Grundlagen zu Trainingsdesigns und Trainingsmethoden; Visualisierungen mit Flipchart und Pinnwand; Kriterien zur Messung der Trainingsqualität und zur Auswahl von Trainern; Content Provider und Lerntechnologien
anmeldung studium
infomaterial anfordern
beratungs-termin vereinbaren

Personalpsychologie: Berufsfelder, Branchen und Berufsaussichten

Wirtschaftspsychologen mit Schwerpunkt Personalpsychologie sind aufgrund ihres interdisziplinären Kompetenzprofils begehrte Fachkräfte auf dem Arbeitsmarkt und leisten einen entscheidenden Beitrag zum Unternehmenserfolg. Denn sie kümmern sich um die wertvollste Ressource im Unternehmen: den Menschen.
Bevorzugte Tätigkeitsfelder sind die Arbeit in Abteilungen wie Human Ressources, Recruiting, Learning & Development bzw. Personal – und Organisationsentwicklung in Unternehmen. Aber auch in Unternehmensberatungen, Trainingsinstituten, Akademien, Bildungszentren sowie Unternehmen für e-Learning, Virtual Realitiy, Videos, Game-basted Trainings, ect. Darüber hinaus eröffnet das Studium die Möglichkeit für eine Selbstständigkeit als Trainer*in bzw. Coach.

Warum Personalpsychologie Spaß macht

Bei der Personalpsychologie steht das Individuum – der einzelne Mensch – im Unternehmen im Mittelpunkt. Gerade wenn Ihre Leidenschaft und Ihr Spaßfaktor darin besteht, sich mit dem Potenzial, den Möglichkeiten und der Entwicklung von Menschen zu befassen, ist dieser Schwerpunkt genau der Richtige für Sie. Es geht darum, die Stärken und Kompetenzen von Mitarbeitenden zu identifizieren und so die richtigen Menschen für ein Unternehmen zu finden. Ein weiteres Tätigkeitsfeld besteht darin, in einer Zeit schnellen Wandels immer wieder passgenaue Schulungskonzepte zu entwickeln und Qualifikationen aufzubauen. Wenn Sie gerne Menschen beraten und unterstützen, aber auch Entwicklungskonzepte erstellen und umsetzen, dann finden Sie in diesem Tätigkeitsfeld große Arbeitsfreude und Zufriedenheit.

Lassen Sie sich zu den Jobs inspirieren, die Ihnen offen stehen. Schauen Sie sich einfach auf whatchado die Stories von Menschen aus der Praxis an.